Archiv für den Monat: April 2010

Finanzkrise 2.0

Ich will ja nun nicht schon wieder nörgeln, aber angesichts der aktuellen Ereignisse kann ich einfach nicht den Rand halten. Zumal sich nun offenbar bestätigt, was ich in diesem Blog ja nun schon desöfteren bemerkt habe: Der Euro ist am Ende, im Grunde die gesamte EU! Der tiefe Fall ist eingeleitet und kommt evetuell sogar früher, als ich erwartet habe.

Eigentlch ist es ja nur die Fortsetzung der 1. Finanzkrise, die ja auch nur die Fortsetzung und Kulmination zahlreicher Fehleintscheidungen war und ist, die dem durch Nichts gedeckten Papiergeld sowie der Konzeption eines europärischen Superwohlfahrtsstaates geschuldet ist. Das ganze System ruht schon seit Jahrzehnten auf Lug und Betrug ,doch jetzt kann das Monster nicht mehr gebändigt werden. Das Spiel um das „spozialpolitische Perpetuum Mobile“ ist aus! Leider werden die folgenden Jahre ausgesprochen beschwerlich (für die meisten). Die nötigen Anpassungsprozesse sind immer beschwerlich. Ich hoffe, wir werden dann endlich die nötigen Schlüsse daraus gezogen haben (z.b. wieder eine goldgedeckte Währung haben, Zentralbanken und EU abgeschafft). Wie gesagt, ich hoffe es, glauben kann ich es nicht 😉

Auf jeden Fall ist der Fahrplan jetzt klar. Griechenland bekommt seine Hilfen (laut EU-Vertrag ausgeschlossen und verfassungswidrig), der deutsche Michel haftet also auch für die Schulden anderer, die Geschäftsbanken verdienen Millarden damit, Millarden, die (und jetzt kommt´s) wieder mit ungedecktem Scheingeld finanziert werden, andere Länder werden folgen (Portugal, Spanien und Italien) und dann gibt es auch für Deutschland nur noch 2 Wege: Entweder Staatsbankrott oder Hyperinflation. Ich glaube eher an letztes,  diesen Weg gehen Politiker am liebsten.

Besonders aufrichtig werden diese Politiker selbstverständlich auch in Finanzkrise Nr. 2 nicht sein, sie werden die Verantwortung für ihr schändliches Treiben niemals übernehmen. Warum auch, der dumme Michel wählt sie ja immer wieder und geht nicht auf die Straße. Warum keine Großdemo gegen die Hilfen an Griechenland? Nun, weil Michel wie immer gewusst getäuscht wird und zwar mit den gleichen dummen Strüchen wie in Finanzkrise 1: „Griechenland ist systemrelevant“, „Europäische Solidarität“, „Wenn wir Griechenland nicht helfen (in Wirklichkeit den Banken geholfen wird), dann bricht alles zusammen und alles wäre noch schlimmer“, usw., usw.

Aber wie gesagt, das Spiel ist jetzt schon bald vorbei, die Hilfen an Griechenland und Co, werden den Exitus nur etwas hinauszögern. Und solange das Monster noch lebt, wird es keinen Neuanfang geben! So einfach ist das. Mein Tipp: Genießen Sie das Leben, solange sie noch können! Und legen Sie Ihr Geld möglichst in Sachwerten aller Art an (außer Immobilien).

Bookmark and Share